Bürogebäude aufgefrischt

Um dem bestehenden Eingangsbereich des Bürogebäudes "Spreepalais am Dom" in die Moderne zu überführen, gestaltete der Berliner Architekt Resa Gartner ein auf runden Grundformen basierendes Möbel-Ensemble. Das moderne und in der Formgebung nahezu unbeschränkte Material Mineralwerkstoff war hier wieder einmal die einzige und richtige Wahl. Robust und gleichzeitig angenehm in der Haptik präsentieren sich Empfangstresen und Sitzringe verschiedener Größen.

Die Herausforderung entstand in der Verbindung der Form mit der Funktionalität. Haustechnik, Sicherheitstechnik und Telefonanlage waren zu integrieren, Fertigungslösungen zu entwickeln, die umsetzbar waren. Nicht zuletzt die indirekte Beleuchtung des Tresens und des Arbeitsplatzes musste detailliert abgestimmt werden. Und auch die Geometrie der rückseitig zwischen die furnierten Elemente eingesetzten weißen Wandverkleidung bedurfte einiger Entwicklungsschritte, bis Wirkung und Entwurf sinnvoll zueinander fanden.

Das Ergebnis überzeugt durch eine einfache und klare Umsetzung. Der neu gestaltete Eingangsbereich besticht jetzt durch eine starke Formensprache und eine offene und einladende Athmosphäre.

5D Engineering war an den folgenden Aufgaben beteiligt:

  • 3D-Modell Empfangstresen
  • Technikplanung
  • Werkplanung und Supervision Produktion
  • Montageleitung


Projektdaten:

  • Fertigstellung: Januar 2017
  • Hersteller:  Rosskopf+Partner AG
  • Entwurf: neo system architects, Resa Gartner
  • Beleuchtung: Döllken Lighting
  • Fotos: Andreas Mikutta
  • Material: Avonite® Polaris